VSG Kugelberg III - Freyburger TTV II      13:1

Tragischer Erfolg
 
Na endlich, der Startschuss zur Rückrunde ist gefallen. Leider musste uns Mathias in Richtung 2. Mannschaft verlassen, da er einfach zu gut war, leider. Wir wünschen dir und deinem neuen Team natürlich maximale Erfolge. Dafür dürfen wir uns mit Sebastian Schumann, unserem Schumi über einen alten Bekannten freuen, der unser Team mit Sicherheit deutlich verstärken wird und als unsere neue Nr. 1 bestimmt viele Punkte holt. Es war also angerichtet. Unsere Gäste vom Freyburger TTV II spielten in der gleichen Aufstellung wie im Hinspiel, welches wir ja mit 9:5 gewonnen hatten. Also gute Voraussetzungen, um mit einem Sieg unser Ziel, den Aufstieg in die Bezirksklasse, weiter zu untermauern.
 
Unser Doppel 1 Sebastian und Gert hatte es mit den bärenstarken Nicola Jankow / Volkmar Huth zu tun. Bis auf den ersten Satz, der mit 12:10 ziemlich knapp war, ließen unsere Jungs aber nichts anbrennen und gewannen mit 3:0. Reinhardt und Christian lieferten sich wie im Hinspiel ein packendes Match gegen Bernd Seidel und Nick Arnold. Nach verlorenem ersten Satz konnten die Kugelberger zwar mit 2:1 in Führung gehen, mussten aber postwendend den Satzausgleich hinnehmen. Den besseren Nerven und einer Menge Glück war es zu verdanken, dass es am Ende zum 3:2 reichte. Das war doch schon einmal eine gute Basis für die Einzel.
 
Schumi machte gegen Huth nach verlorenem ersten Satz kurzen Prozess und siegte ungefährdet mit 3:1. Reinhardt legte im Einzel eine Schippe drauf, was seinen Gegner Jankow sichtbar beeindruckte. Nach einer 2:0 Führung stellte der Freyburger aber sein Spiel um und kam auf 2:2 heran. Nun wurde es noch einmal sehr spannend, aber das Glück war heute nicht nur hier auf Kugelberger Seite. Mit 12:10 war der nächste VSG Punkt in Sack und Tüten.
 
Im unteren Paarkreuz sollten Christian gegen Seidel und Gert gegen Arnold eigentlich lösbare Aufgaben vor den Schlägern haben, aber weit gefehlt. Christian tat sich im ersten und 2. Satz äußerst schwer und fand einfach kein Mittel selbst aktiv Punkte und nicht nur Fehler zu produzieren. Zum Glück konnte er einen 2:8 Rückstand im 2. Satz noch in ein 11:9 umwandeln. Damit war dann der Knoten geplatzt. Auch Gert hatte viel Mühe und musste gegen den Freyburger Nachwuchsspieler in den 5. Satz. Sein Gegner war an diesem Tag spielerisch viel besser, als es sein QTTR Wert aussagte. Gert musste sein ganzes Können aufbieten, um letztendlich mit 11:8 erfolgreich zu sein. Aber wie heißt es so schön, am Ende kackt die Ente. Runde 2 stand an.
 
Schumi ließ auch gegen Jankow nichts anbrennen und gewann deutlich mit 3:1. Reinhardt machte es gegen Huth im 1. und 3. Satz mit jeweils 10:12 zwar sehr spannend, aber zum Sieg reichte es nicht. Während Gert gegen Seidel keinerlei Mühe hatte, hätte Christian um ein Haar Arnold zum Sieg gratulieren müssen. Nach einem deutlichen 0:2 Satzrückstand (jeweils 10:12) war es der entscheidende Tipp von Mathias, der im Spiel die Wende brachte, so dass es doch noch zu einem sehr mühsamen 3:2 reichte. Darunter waren allerdings auch einige wirklich spektakuläre Ballwechsel, die man insbesondere vom jungen Freyburger nicht unbedingt erwarten durfte, dafür Christian das Maßkottchen sicherte.
 
Was nun folgte, war der traurige Höhepunkt des Spieles. Ohne gegnerische Einwirkung verletzte sich ein Spieler der Gäste schwer, so dass das Spiel abgebrochen wurde. Wir wünschen an dieser Stelle noch einmal gute Besserung. Somit stand am Ende mit 13:1 ein deutlicher Erfolg, über den sich aber keiner so richtig freuen konnte.
 
Ergebnisübersicht
Einzel Punkte Doppel Punkte
1. Sebastian Schumann 3,0 1. Schumann / Göpel 1,0
2. Reinhardt Laue 2,0 2. Köhler / Laue 1,0
3. Christian Köhler
3,0    
4. Gert Göpel
3,0  
Christian