Fotolia 30993508 XS   Fotolia 23865283 XS   Fotolia 23861026 XS   Fotolia 23859930 XS

Eintracht Lützen II - VSG Kugelberg III      5:9

Erneut eine ziemlich enge Kiste
 
Wie immer, wenn es zur 2. Mannschaft von Eintracht Lützen ging, standen spannende Spiele und ein knappes Ergebnis auf der Tagesordnung, so auch diesmal. Während die Gastgeber in Bestbesetzung spielten, traten wir mit Edeljoker Mario an, da Gert bei der 2. Mannschaft aushalf. Also nix neues für uns. Besonders haben wir uns über die lautstarke Unterstützung unserer Heike nebst Partner gefreut. Wir hatten sie schon vermisst. Beide sorgten wieder für Kaffee und Plätzchen, echt nett und vielen Dank dafür.
 
Unser Plan, nach den Doppeln mit einer beruhigenden 2:0 Führung in die Einzel zu gehen, ging dieses Mal leider nicht auf. Reinhardt und Christian hatten gegen Sack / Doant nur im ersten Satz Probleme. Danach ließen sie nichts mehr anbrennen und machten den „Sack“ mit 3:1 zu. Auch Mathias und Mario starteten souverän ins Match und lagen schnell mit 2:1 gegen Jüttner / Hoffmann vorn. Die Gastgeber steigerten sich dann aber und hatten am Ende die besseren Nerven. Mit jeweils 13:11 gingen die folgenden beiden Verlängerungen und das Spiel mit 3:2 an die Lützener. Aber immerhin, ein Punkt aus den Doppeln ist besser als keiner und auch darauf lässt sich aufbauen.
 
Während Christian gegen Sack auf einen alten Bekannten traf, hatte es Reinhardt gegen Doant mit einem für ihn Unbekannten zu tun. Mit seinem Noppenschläger zog er seinem Gegner den Zahn, der damit anfangs so gar nicht zurecht kam. Das änderte sich aber im 4. Satz, den dieser mit 14:12 gewinnen konnte. Im Entscheidungssatz besann sich Reinhardt aber wieder auf seine Material- und Strategiestärken und gewann verdient mit 3:2. Christian konnte sich noch gut daran erinnern, wie ihm sein Gegenüber beim letzten Aufeinandertreffen den Schneid mit einen Wechsel der Spielstrategie abgekauft hatte. Das hätte fast wieder geklappt. Nicht schnelles Tempospiel, sondern kontrolliertes Schupfen wäre Christian fast erneut zum Verhängnis geworden. Mit Glück und Geschick konnte er im 4. Satz mit 14:12 gerade so zum 2:2 ausgleichen. Dann war der Bann gebrochen und die VSG lag mit 3:1 vorn.
 
Im unteren Paarkreuz hatte Mario gegen den Sicherspielspezialisten Hoffmann keine Chance. Mathias, der von Arbeit direkt zum Spielort geeilt war, kam gegen Jüttner zwar gut ins Spiel, aber nur bis zum 2. Satz. Dann wurde sein gegenüber immer sicherer. Trotz vieler guter Möglichkeiten verschoss Mathias in steter Regelmäßigkeit eine Großchance nach der anderen. Konsequenz war der 5. Satz. Auch hier das gleiche Bild, es ging erneut in die Verlängerung, aber mit dem besseren Ende für den Kugelberger, Glück gehabt. In der 2. Runde ließ Reinhardt Sportfreund Sack keine Chance und gewann mit 3:1. Christian stand dagegen gegen Doant auf verlorenem Posten.
 
Mario und Mathias drehten nun voll auf und gewannen eindrucksvoll. Selbst der Lützener Langspielspezi Hoffmann konnte hier nichts machen. Mit 7:3 waren die Weichen voll auf Sieg gestellt, aber wie in den letzten Begegnungen kam es wieder anders. Zwischenzeitlich waren die Gastgeber auf 5:7 herangekommen. Darunter ein denkwürdiges 3:2 von Hoffmann gegen Reinhardt, das sage und schreibe an die 40 Minuten dauerte. Wie man so lange schupfen kann ist mir ein echtes Rätsel. Das war Stress pur für die Spieler, den Schiedsrichter und auch die Zuschauer. Trotzdem Respekt für das Durchhaltevermögen der beiden.
 
Christian und Mathias standen gegen Jüttner und Sack als letzte am Tisch. Eigentlich waren die Favoritenrollen klar verteilt, aber denkste. Christian lag schon 0:2 nach Sätzen und 10:11 zurück. Mit unbändigem Siegeswillen und dem Quäntchen Glück, was man auch im Sport manchmal braucht, konnte er die Partie aber noch drehen und mit 3:2 gewinnen. Mathias tat es ihm gleich. Auch er lag schon 1:2 hinten, drehte dann aber voll auf und zeigte was in ihm steckt. Auch hier das Ergebnis 3:2.
 
Am Ende stand der Tischtennisgott mal wieder auf unserer Seite. Das Ergebnis von 9:5 ist deutlicher, als es der Spielverlauf tatsächlich war. In 14 Tagen empfangen wir dann als Tabellenzweiter zuhause den TV Saubach I (aktuell Platz 3). Mit guten Erinnerungen aus der Vorsaison hoffen wir erneut auf einen Erfolg und weitere 2 Punkte.
 
Ergebnisübersicht
Einzel Punkte Doppel Punkte
1. Reinhardt Laue 2,0 1. Köhler / Laue 1,0
2. Christian Köhler 2,0 2. Fischer / Wasser 0,0
3. Mathias Wasser
3,0    
4. Mario Fischer
1,0  
Christian
Zum Seitenanfang